Japanische Grundbegriffe des Karate

Im Karatetraining nutzen wir Japanische Begriffe für Techniken und Abläufe.
Daher ist es von Vorteil, diese nach einer gewissen Zeit zu kennen, was aber bei einer normalen Trainingsteilnahme für gewöhnlich recht schnell eintritt.
Für alle die, die es etwas schneller lernern wollen haben wir hier eine Übersicht bereit gestellt!

Die Aussprache im Japanischen
 
Der Aussprache liegt die englische Schreibweise zugrunde. Es gilt:

a: wie ab , Kasse
ch: wie tsch (cha, chi, che mit t-Vorschlag)
e: etwas nach "ä" hin ausgesprochen, Messer, etwa
h: ein Laut, der zwischen h und ch liegt – etwa wie in "Dach"
i: wie in, bin
j: wie dsch in "Germany"
n: doppeltes n leicht nasal
o: wie ob, noch
r: Zungen-r wie im Romanischen oder Slawischen
s: wie "ss" in "Masse", wie ß
sh: stimmlos wie wishing, shop (engl.), nicht wie "sch"
u: wie um, Mutter (manchmal sogar unhörbar)
y: wie j (Yokohama)
z: wie das stimmhafte "s" in "Rose" (za-Sand, zu-Suppe, ze-Senf, zo-sollen)

In manchen Silben wird das u kaum betont oder ganz geschluckt – z.B. Oi-zuki (gerader Fauststoß) = o-i z’ki. ae, ei, ue, usw. werden nicht verschmolzen, sondern getrennt gesprochen: Mae-geri = ma-e geri. Allerdings klingt der zweite Vokal nur leicht nach.

Bei Wortzusammensetzungen ändert sich der erste Laut:

k: keri wird zu g = mae-geri
t: tachi wird zu d = zenkutsu-dachi
s: wie z
ts: tsuki wird zu z = oi- zuki
h: harai wird zu b = ashi-barai

Wortzusammensetzungen mit hon:

ichi/hon: ippon
san/hon: sambon
go/hon: gohon

 

Das Zählen
Zählen von 1 bis 10: (Endvokale nicht betonen, eher verschlucken)

eins: ichi
zwei: ni
drei: san
vier: shi
fünf: go
sechs: roku
sieben: shichi/nana
acht: hachi
neun: kyu
zehn: ju

 

Kommandos
Hajime! Anfangen!
Mawa-te! Kehrt, Wendung!
Mokzo! Augen schließen; Konzentrationsübung
Narote! Entspannen!
Rei! Gruß!
Sensi-ni! Front zum Lehrer (Sensei)
Yame! Stop! Schluß! Ende!
Yoi! Achtung!
Kamaete! Kommando zur Ausgangshaltung
Chudangamae links/rechts vorrücken mit Armen in Vorhalte
zur Ausgangsstellung in Zenkutsu-dachi
(Grundschule, Beintechniken und Kombinationen)
Gedangamae links/rechts vorrücken mit Gedan-barai zur
Ausgangsstellung in Zenkutsu-dachi
(Grundschule)
Kumitegamae rechtes/linkes Bein zurücksetzen in Zenkutsudachi,
Ausholen mit Gedan-barai
(Ausgangsstellung für Partner-Training)

 

Angriffsstufen
(Zielregion beim Partner)

Chudan: mittlere Stufe (Gürtel bis Hals)
Gedan: untere Stufe (bis zum Gürtel)
Jodan: obere Stufe (Kopf)

 

Stellungen
Hanmi Schrägstellung in Zenkutsu-dachi der Oberkörper ist um 45 Grad abgedreht
Hachiji-Dachi Aufrechte Stellung, Füße parallel
Kokutsu-dachi Verteidigungsstellung, Rückwärtsstellung
Kiba-dachi Spreizstellung, Grätschstellung
Kamae Kampfstellung
Shizentai Normalstellung
Zenkutsu-dachi Schrittstellung, Vorwärtsstellung

 

Einige Techniken
Age-uke Abwehr obere Stufe
Choku-zuki Gerader Stoß aus Hachiji-dachi
Empi-uchi Ellbogenstoß
Gedan-barai Abwehr untere Stufe
Gyaku-zuki umgekehrter Fauststoß
Keage Schnappstoß, zurückfedernder Stoß
Kekomi gerader, gestreckter Stoß mit starkem Hüfteinsatz
Kizami-zuki Prellstoß mit abgedrehter Hüfte
Kizami-geri Fußstoß mit dem vorderen Bein
Mae-geri Fußstoß nach vorn
Mawashi-geri Kreisfußstoß
Nagashi-uke Fegeabwehr
Nukite Stoß mit den Fingerspitzen
Oi-zuki Angriffsstoß – z.B. rechtes Bein, rechte Faust
Rengeri Doppelfußstoß mit Zwischenschritt
Renzuki Doppelfauststoß
Sanbon-zuki dreimaliger Fauststoß einmal obere Stufe, zweimal mittlere Stufe
Shuto-uchi Handkantenschlag
Shuto-uke Handkantenabwehr
Soto-ude-uke Abwehr mittlere Stufe von außen (soto) nach innen mit Arm (ude)
Uchi-ude-uke Abwehr mittlere Stufe von innen (uchi) nach außen mit Arm (ude)
Uraken-uchi Faustrückenschlag (auch Riken-uchi)
Ura-mawashi-geri umgekehrter Kreisfußstoß
Ushiro-geri Fußstoß nach hinten
Ushiro-mawashi-geri Fußstoß nach hinten nach ganzer Körperdrehung
Yoko-geri Fußstoß zur Seite

 

Trainings- und Kampfformen
Kihon Grundschule
Kumite Kampfschule
Ippon-Kumite Einmaliger Angriff, Abwehr und Gegenangriff
Sanbon-Kumite Dreimaliger Angriff, dreimalige Abwehr. Nach der dritten
Abwehr Gegenangriff. Angriff und Abwehr müssen stark
vorgetragen werden! Ziel Entwicklung maximaler
Standfestigkeit und Balance
Gohon-Kumite Wie Sanbon-Kumite, nur fünf mal.
Kaeshi-Ippon-Kumite Mehrere hintereinander folgende wechselnde Angriffe und
Abwehren. Kampffolge Angriff – Abwehr und Angriff (die
Faust wird nicht zurückgezogen) – Abwehr und Gegenangriff
(vorderen Fuß und Faust zurücknehmen). Die Kampfform
dient der Reaktionsschulung
Jiyu-Ippon-Kumite Realer Angriff und kampfmäßige Abwehr (einmal). Ziel
Entwicklung des Gefühls für Abstand und Zeitwahl
Okuri-Ippon-Kumite Kombinationstraining. Kampffolge 1. Angriff mit Ansagen –
Abwehr mit Gegenangriff und Ausweichen. 2. Angriff ohne
Ansagen – Abwehr und Gegenangriff
Happo-Kumite Training für Schritt- und Körperbewegungen sowie Schulung
auf instiktive Reaktion. Eine größere Zahl von Angreifern
bildet einen Kreis. Der Abwehrende steht in der Mitte. Die
Angreifer sagen jeden Angriff an; die Zeit zwischen Abwehr/
Gegenangriff und dem nächsten Angriff soll möglichst kurz
bemessen sein.
Jiyu-Kumite Freier Kampf
Shiai Turnier
Kata Vorführungsform in der Art eines Schattenkampfes, die alle
Grundtechniken in festgelegten Kombinationen enthält.

 

Erläuterung weiterer japanischer Begriffe
Dan Meistergrad
Dojo Übungsraum, Club
Hara, Tanden Bauch, Schwerezentrum
Karateka Karatefrau/-mann (wörtl. -experte)
Karate-gi Karate-Bekleidung
Kiai Höchster Krafteinsatz (hörbarem Ausatmen, ähnlich einem Kampfruf)
Kime Äußerster Einsatz mit voller Spannung und höchstem Kampfgeist
Kohai Der, der nach einem selbst mit Karate-Do angefangen hat
Kyu Schülergrad
Sensei Meister
Sempai Der, der länger als man selbst Karate-Do betreibt

Natürlich gibt es noch viel viel mehr Begriffe im Karate, worüber man vielleicht ein ganzes Buch schreiben kann… hier jedoch nur eine kleine Übersicht. Wenn Ihr Fragen habt, wendet euch bitte an euren Trainer.