Selbstbehauptung und -verteidigung für Kids

Viele Eltern bringen ihre Kinder zum Karate-Training, damit sie sich zu verteidigen lernen.

Grundsätzlich machst Du das richtig. Jedoch erfolgt im Kindertraining zunächst keine klassische Selbstverteidigung, aber es werden bereits Haltung, Bewegung und Selbstbehauptung geschult. Dadurch ist Dein Kind relativ schnell in der Lage, brenzlige Situationen zu erkennen und einem Konflikt aus dem Weg zu gehen.

Grundsätzlich erziehen und trainieren wir die Kinder zum „Nicht-Schlagen“, also dazu, einen Konflikt nur im Notfall durch eine körperliche Auseinandersetzung zu lösen.

Es gilt der Leitsatz „Karate ni sente nashi“. Frei übersetzt bedeutet es so viel wie: Im Karate gibt es keinen ersten Angriff!
Durch die hohe Wiederholungsrate der Grundtechniken wird Dein Kind jedoch bald in der Lage sein, einfache Verteidigungen anzuwenden.